Pfingsten in Hamburg

Das lange Pfingstwochenende habe ich dieses Jahr mit meiner lieben Freundin Berit in Hamburg verbracht. Auslöser dafür war das Konzert der großartigen Band Mumford and Sons, für das wir schon seit Monaten Karten hatten. Warum nicht also noch ein paar Tage dran hängen, wo ich diese Stadt doch eh so liebe!?
Ich nehme euch mit auf eine kleine Foto-Reise durch unser Wochenende. Auch wenn es das Wetter alles andere als gut mit uns meinte haben wir doch das Beste draus gemacht.

Freitag.
16:30Uhr Ankunft in der AirBnb-Unterkunft
In der Wohnung von Anna (und ihrer Freundin Kat) durfte ich schon im letzten Jahr zu Gast sein. Und weil es mir dort so wahnsinnig gut gefallen hat, sind wir beim diesjährigen Kurztrip gleich wieder hier untergekommen.
 

21:00Uhr Mumford and Sons in der Barcleycard-Arena
Ich mach’s kurz: geniale Live-Band, großartige Stimmung, perfekter Abend. Unbedingt mal reinhören!
 

(das Video hab nicht ich gemacht 😉 )

Samstag.
09:15Uhr Frühstück im Café Glück & Selig
Das Café Glück & Selig liegt nur 5 Gehminuten von Annas Wohnung entfernt und war somit perfekt für unseren Start in den Tag. Das Frühstück hier ist unglaublich lecker, das Café sehr gemütlich und das Personal äußerst sympatisch.
 

12:00Uhr Bummeln durch das Karoviertel
Das Karoviertel ist genau das richtige für einen gemütlichen Mädels-Tag. Man kann hier durch kleine Lädchen und Boutiquen schlendern und sich an kunterbuntem Schnickschnack erfreuen. Jeden Samstag findet hier außerdem ein riesiger Flohmarkt statt, dem wir aufgrund des Platzregens nur einen kurzen Besuch abstatten konnten.
 
 
 
 
 

16:00Uhr Eat-the-world-Tour in St. Georg
Wer gerne isst und ein Freund davon ist, Neues auszuprobieren, sollte unbedingt einmal eine Eat-the-world-Tour machen. Diese wird in vielen großen Städten in Deutschland angeboten. Das Konzept ist einfach und genial: Innerhalb von 3 Stunden erkundet man mit einer Gruppe von maximal 14 Teilnehmern sowie dem Tourguide einen bestimmten Stadtteil fernab der üblichen Touristenpfade. Währenddessen erfährt man viele Insider-Infos über die Geschichte, die Kultur und die Menschen des Viertels und besucht zudem insgesamt 7 Lokalitäten. Dort gibt es dann jeweils Kostproben der Spezialitäten des Hauses. Während unserer Tour durch das multikulturelle St. Georg besuchten wir ein indisches Restaurant, ein Kräuterhaus, ein türkisch-deutsches Bistro, ein vegetarisches Künstlercafé, eine persische Bäckerei, einen Bio-Käseladen und ein Restaurant mit vorzüglichen Flammkuchen.
 

Sonntag.
12:00Uhr Bootsfahrt auf der Alster
Bei einer 2-stündigen Bootsfahrt auf der Alster erhält man nicht nur einen beeindruckenden Blick auf die Skyline rund um den Jungfernstieg, sondern man fährt auch einzelne Flussarme ab und kann so einen einzigartigen Blick in die Gärten der teuren Villen und Herrenhäuser erhaschen. Leider regnete oder hagelte es fast während der ganzen Fahrt, sodass man durch die nassen Scheiben des Bootes keine schönen Fotos machen konnte (das erste Foto ist nach der Fahrt entstanden, als doch tatsächlich kurz die Sonne raus kam).
 

15:00Uhr Päuschen in der Speicherstadt / Hafencity
Eigentlich wollten wir einen entspannten Spaziergang von der Hafencity, über die Speicherstadt und den Hafen bis zu den Landungsbrücken machen. Leider musste sich das Hamburger Schietwetter aber von seiner besten Seite zeigen, sodass man es draußen vor lauter Wind und Regen von allen Seiten kaum ausgehalten hat. So hielten wir uns dann doch größtenteils drinnen auf und machten es uns zum Beispiel in der Tarterie Jolie gemütlich.
 

20:30Uhr Passage Kino
Nach einem köstlichen Abendessen beim Sushi Circle ließen wir den Abend im Passage Kino in der Mönckebergstraße ausklingen. Das war ein ganz besonderes Erlebnis für uns, denn der Kinosaal bestand aus gerade einmal 33 Sesseln. Eine Atmosphäre fast wie im heimischen Wohnzimmer und dazu noch ein sehr berührender Film: Ein Mann namens Ove.

Montag.
10:00Uhr Frühstück im Café Roederers
Das Café Roederers haben wir in Blankenese eher zufällig entdeckt. Wir waren extrem begeistert von dem leckeren und hochwertigen Frühstück und der gemütlichen, lebendigen Atmosphäre.
 

12:00Uhr Spaziergang durch Blankenese und am Elbstrand
Zu jedem Hamburg-Besuch gehört für mich ein Ausflug nach Blankenese. Ich liebe es durch das Treppenviertel zu schlendern und mir all die Villen und Gärten anzuschauen. Ein kleines bisschen verboten kommt man sich hier immer vor, weil alles trotz Touristenauflauf super ruhig und gepflegt ist. Zwischen den Häusern erhält man immer wieder einen großartigen Blick auf die Elbe und ist man am Fuße der Treppen angekommen, landet man am Elbstrand. Hier kann man endlose Kilometer am Wasser spazieren gehen und fühlt sich manchmal fast schon wie am Meer.
 

Wenn euch der Beitrag und vor allem die Fotos gefallen haben, lasst mir gern einen kleinen Kommentar da 🙂
Mein nächster Trip nach Hamburg ist übrigens schon für Dezember geplant. Yeah.

Bis bald, eure Bella.

6 Kommentare

  1. Hihi. ich wollte eben gucken, ob es hier was neues gibt, denn: Lass uns doch mal irgendwas zusammen machen für unsere Blogs, das wäre cool.

    Dein Bericht und vor allem die Bilder gefallen mir so sehr! Hamburg ist eine so wunderschöne Stadt, oich fühle mich da auch richtig doll wohl und AirBnb möchte ich in Hamburg auch nochmal unbedingt ausprobieren, bisher war ich da immer nur in Hotels. <3

    Ich wünsche dir einen wunderbaren Wochenstart und umarme dich fest!

    • Meine liebe Clara,

      UNBEDINGT müssen wir was gemeinsames für unsere Blogs starten. Da müssen wir beim nächsten Treffen mal drüber quatschen 🙂

      Es freut mich dass die mein Beitrag gefällt. Liebsten Dank auch nochmal für die Verlinkung auf deinem Blog!

      Es drückt dich
      die Bella.

  2. Wow…Das ist ein toller Bericht von eurer Reise. Es freut mich sehr zu hören und zu sehen, dass ihr ein so wunderschönes Wochenende verbracht habt. Die Fotos sind echt klasse. Freue mich schon auf den nächsten Bericht…

    • Hi Patrick, freut mich dass dir der Beitrag gefällt 🙂
      Und wie du siehst ist es bei Anna immernoch so schön wie vor einem Jahr!

    • Ach du liebe 🙂 Wahrscheinlich kommt sogar noch in dieser Woche was! Also schau mal wieder vorbei. *drücker*

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.